25 Jahre – Fall der Mauer.

WP_20141203_002Vor 25 Jahre fiel die Berliner Mauer, die Teilung Deutschlands war damit vorbei und das Ende der DDR eingeleitet! Der Fachbereich Deutsch hat sich in diesem Rahmen zusätzliches und aktuelles didaktisches Material u.a. in Form von DVD-Dokumentationen zugelegt. Die Neuanschaffungen können in der Vitrine des Fachbereiches in der 2. Etage des LTEtt besichtigt werden.

Die Internetseiten des Fachbereiches Deutsch sind online!

Feltes_Veronique  heuschling_lynn  linster_sandranockels_jessica rassel_nadine reding_jessica Ries Joelle schmartz_marthe  weins_alain                 Der Fachbereich Deutsch (département d’allemand) im LTEtt versammelt alle Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer unserer Schule. Liste der Deutschlerer/innen im LTEtt (in aplhabetischer Reihenfolge) im Schuljahr 2015/2016: Feltes Veronique, Godart Myriam, Heuschling Lynn, Huberty Anne, Kockelmann Nathalie, Linster Sandra, Nockels Jessica, Pfleger Ben, Rassel Nadine, Reding Jessica, Ries Joëlle, Schmartz Marthe, Wagner Andy, Weins Alain

Deutschunterricht live!

Foto : Regine Mosimann / © Diogenes Verlag - Walfer Bicherdeeg.

Foto : Regine Mosimann / © Diogenes Verlag – Walfer Bicherdeeg.

Öffentliche Talkrunde mit Ingrid Noll und Luxemburger Krimiautoren am Donnerstag, den 13. November 2014 um 20 Uhr im Festzelt der Walferdinger Büchertage

Ingrid Noll ist eine der auflagenstärksten und erfolgreichsten deutschen Krimiautorinnen. Am 29. September 1935 in Shanghai geboren, kam sie erst im Alter von 54 Jahren zum Schreiben. Ihr erster Roman, „Der Hahn ist tot“, wurde sofort ein Bestseller und in mehrere Sprachen übersetzt. Für ihr zweites Buch, „Die Häupter meiner Lieben“, erhielt sie 1994 die renommierte „Glauser“- Auszeichnung, den wichtigsten Krimi-Preis im deutschsprachigen Raum. Ihr Roman „Die Apothekerin“ hielt sich über ein Jahr lang auf der Bestsellerliste des „Spiegel“. Sechs ihrer rabenschwarzen Bücher wurden verfilmt und auch nach elf Romanen und zwei Erzählbänden schreibt sie weiter: Ihr letzter Roman erschien 2014 unter dem Titel „Hab und Gier“.

Ingrid Nolls fesselnde Geschichten sind geprägt von makabrem Humor und einer gehörigen Prise bitterer Ironie. Die Züricher Sonntags-Zeitung schreibt dazu: „Ingrid Noll hat einen ausgeprägten Sinn für den Horror des Alltäglichen. Die Figuren in ihren Romanen sind uns schaurig vertraut, deren Ängste und Sehnsüchte oft die unsrigen.“

Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums der Walferdinger Büchertage wird Ingrid Noll der Ehrengast sein. Es ist übrigens ihr erster Auftritt in Luxemburg. Er kam in Partnerschaft mit dem renommierten Diogenes Verlag zustande.

Im Vorfeld ihrer Teilnahme an der akademischen Festtagssitzung am Freitag, den 14. November 2014, wird sie an einem öffentlichen Krimi-Talk am Donnerstag, den 13. November, um 20 Uhr im Festzelt auf dem Walferdinger Sportgelände teilnehmen. An dieser „mörderischen Gesprächsrunde“ werden auch einige profilierte Luxemburger Krimiautoren teilnehmen, nämlich Monique Feltgen, Marc Graas, Enrico Lunghi und Marco Schank. Moderiert wird der in deutscher Sprache abgehaltene Krimi-Abend von Christiane Kremer (RTL). Anschließend wird Ingrid Noll, in Zusammenarbeit mit Librairie Ernster, ihre Bücher signieren. Der Eintritt ist frei.

Öffentliche Talkrunde mit Ingrid Noll und Luxemburger Krimiautoren am Donnerstag, den 13. November 2014 um 20 Uhr im Festzelt der Walferdinger Büchertage

science fiction ltett oct 2012

Ausstellungsvitrine des Fachbereiches Deutsch in der 2. Etage des LTEtt

Seit einigen Jahren betreibt der Fachbereich Deutsch im 2. Stockwerk des LTEtt in einigen Vitrinen wechselnde Ausstellungen zu literarischen und filmischen Themen aus dem Bereich der Literatur. In den vergangenen Jahren gab es Ausstellungen über Comics und Sience Fiction. Zur Zeit findet eine Ausstellung zum Thema „Horror in der Litertur“ statt.